Steak grillen - So gelingt das perfekte Steak vom Grill

Saftige Steaks vom Grill sind ein wahrer Gaumenschmaus und stehen für Genuss pur. Doch um das perfekte Steak zu zaubern, bedarf es mehr als nur eines heißen Grills und hochwertigen Fleisches. In diesem Blogartikel erfährst du alles, was du wissen musst, um dein Steak auf den Punkt zu grillen. Von der Auswahl des besten Fleisches über die richtige Vorbereitung bis hin zur Bestimmung des idealen Gargrades – wir führen dich Schritt für Schritt zu einem kulinarischen Highlight, das deine Geschmacksnerven verwöhnen wird. Egal, ob du ein erfahrener Grillmeister bist oder gerade erst anfängst: Mit unseren Tipps wird dein nächstes Steak garantiert ein Erfolg.

Inhaltsverzeichnis

Die Kunst der Steak-Auswahl: So findest du das perfekte Stück Fleisch

Beim Grillen eines perfekten Steaks kommt es nicht nur auf die Grilltechnik an, sondern vor allem auf die Auswahl des richtigen Fleisches. Verschiedene Fleischsorten eignen sich hervorragend für Steaks, darunter Rind, Kalb, Lamm und Schwein. Für ein optimales Grillergebnis ist die Fleischqualität entscheidend. Achte auf eine satte, dunkelrote Farbe und darauf, dass das Fleisch gut abgehangen ist. Eine deutliche Marmorierung, also die feine Fettverteilung im Fleisch, sorgt dafür, dass das Steak saftig bleibt und intensiv schmeckt. Der Service einer guten Metzgerei sollte es ermöglichen, dass das Steak frisch und in der gewünschten Dicke von etwa drei bis fünf Zentimetern zugeschnitten wird.

Denn die Zeiten, in denen große Fleischstücke lieblos in Supermärkten geschnitten wurden, sind vorbei. Heute kannst du aus einer Vielzahl von Rinderrassen wählen, darunter Wagyu, Charolais, Aberdeen-Angus, Galloway und Chianina. Jede Rasse bietet ihren eigenen Geschmack und variiert im Preis. Ein echter Grillenthusiast weiß genau, welches Stück Fleisch er seinen Gästen servieren möchte und kennt das ABC des BBQ. Hier ein kleiner Überblick über die beliebtesten Fleischsorten:

  • Roastbeef und Rumpsteak: Diese klassischen Cuts stammen aus dem Rückenteil des Rindes, zwischen Schulter und Keule. Das davorliegende Rib-Eye, bei uns auch als Entrecôte bekannt, gehört ebenfalls dazu.
  • Filet: Dieses schiere Muskelfleisch ist besonders zart und saftig. Der Name leitet sich vom französischen "Fillet" ab, was so viel wie Leiste bedeutet.
  • T-Bone: Dieser Cut kommt vom hinteren Rücken des Rindes, ebenso wie das Hüftsteak oder der Tafelspitz, der seitlich des Rinderschwanzes liegt. Der Tafelspitz, oft unterschätzt, bietet einen hervorragenden Grillgeschmack, besonders durch seine Fettkruste.
  • Bürgermeisterstück: Dieses edle Stück Fleisch stammt aus dem inneren Bereich der Hüftkeule und war früher nur den Stadtoberhäuptern oder Kirchenträgern vorbehalten. Es ist besonders zart und saftig.
  • Flanksteak: Dieser Cut wird aus der hinteren Rinderflanke geschnitten und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Die Zeichen der Qualität: Wie du hochwertiges Fleisch erkennst

Um sicherzustellen, dass du das bestmögliche Steak auf den Grill legst, solltest du einige wesentliche Kriterien für hochwertige Fleischqualität kennen. Erstens sollte das Fleisch mindestens drei Wochen gereift sein. Jede Steak-Scheibe sollte zudem mindestens vier Zentimeter dick sein, um ein optimales Grillergebnis zu erzielen.

Der Geschmack eines Steaks mag subjektiv sein, doch bei der Fleischqualität und Zubereitung gibt es klare Maßstäbe. Egal ob Entrecôte, Flanksteak, T-Bone oder Sirloin – die Maserung des Fleisches ist entscheidend. Eine feine Marmorierung, also die Verteilung von Fettlinien im Fleisch, spielt eine große Rolle bei der Geschmacksentwicklung. Beim Grillen schmilzt das Fett und verleiht dem Steak Saftigkeit und Aroma. Große Fetteinschlüsse können jedoch dazu führen, dass das Fleisch schnell verbrennt, da sie Brandherde verursachen können. Ein gleichmäßiger Fettrand an der Seite des Steaks hilft hingegen dabei, das Fleisch vor zu starker Hitze zu schützen.

Es lohnt sich also, beim Fleischkauf auf Qualität zu achten und etwas mehr Geld zu investieren, um ein besonderes Geschmackserlebnis zu erhalten. Wer hochwertiges Fleisch erwirbt, sollte es nicht auf einem Wegwerf-Grill zubereiten. Das wäre, als würde man mit einem Tretauto an einem Formel-1-Rennen teilnehmen. Gutes Fleisch verdient eine entsprechende Zubereitung, die seine Qualität zur Geltung bringt.

Vorbereitung ist alles: Die richtige Zubereitung deiner Steaks für den Grill

Bevor ein Steak auf den Grill kommt, muss es richtig vorbereitet werden, um das beste Ergebnis zu erzielen. Zunächst ist es wichtig, das Fleisch etwa zwei Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit es Zimmertemperatur erreicht. Dies sorgt dafür, dass das Steak später gleichmäßig durchgebraten wird.

Eine häufig diskutierte Frage ist, ob man das Fleisch vor dem Grillen salzen oder einölen sollte. Beide Methoden haben ihre Befürworter, doch auf einem sauberen und vorgeheizten Grillrost klebt gut abgetrocknetes Fleisch nicht an. Salz dringt während des Bratens nur in die Oberfläche ein und erreicht den Kern nicht.

Garstufen kennen

Wenn du im Restaurant ein Steak bestellst, weißt du vermutlich schon, welche Garstufe du bevorzugst. „Rare“-Liebhaber mögen ihr Steak fast roh, nur leicht angebraten. „Medium rare“ ist außen gut gebräunt und innen saftig. „Medium“ bedeutet, dass das Fleisch eine dunkle Kruste und einen roten Kern hat. „Well done“ ist komplett durchgebraten.

Vorbereitung vor dem Grillen

Nachdem du beim Fleischeinkauf sorgfältig warst, geht es nun an die Vorbereitung des Steaks. Lasse das Steak bei Zimmertemperatur ruhen, bevor es auf den Grill kommt. Dies hilft, das Fleisch gleichmäßig durchzugaren.

Ein Fettrand am Steak sorgt nicht nur für zusätzliche Aromen, sondern beeinflusst auch den Garprozess positiv. Auch wenn du kein Fan von Fett bist, solltest du den Fettrand erst nach dem Grillen abschneiden. Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger.

Vor dem Würzen schneidest du mit einem scharfen Messer den Fettrand im Abstand von etwa einem Zentimeter leicht ein, ohne dabei ins Fleisch zu schneiden. Dieses Einschneiden verhindert, dass sich das Steak beim Grillen wölbt und sorgt für ein gleichmäßiges Garen.

Salzen und Würzen

Ungefähr 15 Minuten bevor du das Steak auf den Grill legst, solltest du es salzen. Die Wahl des Salzes ist Geschmackssache, doch feine Salzflocken wie Pyramidensalz oder Murray River Salt lösen sich besser auf dem Fleisch auf und sorgen für eine schöne Kruste. Mehr Würze brauchst du zunächst nicht, denn Pfeffer verbrennt beim Grillen und sollte erst danach hinzugefügt werden.

Auf das Einölen des Fleisches kannst du verzichten, da es auf einem sauberen, vorgeheizten Grillrost nicht kleben bleibt, wenn es gut vorbereitet ist. So steht einem perfekten Grillerlebnis nichts mehr im Weg.

Das richtige Zubehör

Um das perfekte Steak zu zaubern, bedarf es mehr als nur eines heißen Grills und hochwertigen Fleisches. Mit dem richtigen Zubehör gelingt die Zubereitung des Steaks auf den Punkt und wird zum kulinarischen Highlight. Besonders wenn du mit den hochwertigen Pfannen von Petromax aus Gusseisen oder Schmiedeeisen grillst, bieten wir umfangreiches Zubehör, um dein nächstes Steak zu einem echten Highlight zu machen.
Entdecke hier das gesamte Zubehör für dein nächstes Grillabenteuer!

Feuer frei! Die optimale Grilltemperatur und Techniken für das perfekte Steak

Temperatur beim Angrillen

Ein entscheidender Faktor für ein gutes Steak ist die hohe Temperatur beim Angrillen. Steak-Liebhaber bevorzugen oft einen Infrarot-Brenner oder einen Beefer, da diese Geräte schnell extreme Hitze erzeugen können. Wenn du einen Holzkohlegrill verwendest, sorge für ein intensives Glutbett aus Kohlebriketts und ergänze es mit Steakhouse-Kohlestücken aus Quebracho-Holz. Sobald die Kohlen durchgeglüht sind und dein Thermometer im Deckel etwa 270°C anzeigt, kannst du loslegen.

Röstaromen hervorkitzeln

Damit dein Steak die perfekte Kruste erhält und innen saftig bleibt, benötigst du hohe Anfangstemperaturen. Diese fördern die Maillard-Reaktion, die für die köstlichen Röstaromen verantwortlich ist. Heize den Grill daher zunächst stark ein. Halte eine feuerfeste Schale bereit, in die du das Steak nach dem Angrillen legen kannst.

Steaks auf den Rost auflegen

Grille das Steak zunächst direkt über der Hitzequelle. Ein Gasgrill sollte auf die höchste Stufe eingestellt werden, während die Kerntemperatur im Holzkohlegrill zwischen 230 und 290°C liegen sollte. Bei geschlossenem Deckel grillst du die Steaks etwa drei bis vier Minuten lang auf einer Seite. Sobald sich das Fleisch leicht vom Rost lösen lässt, ist es Zeit, es zu wenden. Um das Fleisch gleichmäßig zu garen, sollte jede Seite nur einmal angebraten werden. Danach legst du die Steaks zum Nachgaren in den indirekten Bereich des Grills.

Die optimale Grillzeit

Das perfekte Steak setzt nicht nur beste Fleischqualität voraus, sondern auch die richtige Grillzeit und Technik. Heize deinen Grill auf etwa 300°C vor und lege das Steak in die direkte Hitze auf den gefetteten Rost. Ein bewährter Trick ist, die Fettkante des Steaks über den Rost zu ziehen, um ihn einzufetten. Verwende dafür eine Grillzange, um Einstiche zu vermeiden, die den wertvollen Fleischsaft verlieren lassen.

Lasse das Steak etwa 90 Sekunden auf dem Rost liegen, bevor du es um 45 Grad drehst, um ein schönes Grillmuster zu erzeugen. Nach weiteren 90 Sekunden wendest du das Steak auf die andere Seite und wiederholst den Vorgang. Anschließend lege das Steak in den Bereich mit indirekter Hitze, um den gewünschten Gargrad zu erreichen.

Temperatur absenken

Während die Steaks ruhen, schließe die Lüftungsregler im Deckel, um die Temperatur auf maximal 120°C zu senken. Diese niedrigere Temperatur ist ideal, um die Steaks zur perfekten Kerntemperatur ziehen zu lassen. Verwende ein Thermometer, um die Temperatur genau zu kontrollieren. Lege die Steaks aus der Schale in den indirekten Bereich des Grills, um sie fertig zu garen.

Steak mit Knochen grillen

Für Steaks mit Knochen, die eine längere Garzeit benötigen, ist es wichtig, das Fleisch schonend und langsam zur Kerntemperatur zu bringen. Lege die Knochenseite zur Kohle, damit sie gleichmäßig gegart wird. Die optimale Kerntemperatur für ein perfektes Steak liegt bei 54°C. Nachdem das Steak diese Temperatur erreicht hat, lass es noch einige Minuten ruhen. Jetzt kannst du das Steak salzen, pfeffern und genießen.

Die Vorteile von Gusseisen und Schmiedeeisen bei der Zubereitung von Steaks

Beim Grillen eines perfekten Steaks kommt es nicht nur auf die Qualität des Fleisches und die richtige Technik an, sondern auch auf das richtige Kochgeschirr. Gusseisen- und Schmiedeeisenpfannen sind dabei unschlagbare Begleiter für jedes Grillabenteuer. Aber warum sind diese Materialien so ideal für die Zubereitung von Steaks?

Gusseisen

  1. Hervorragende Wärmespeicherung: Gusseisenpfannen speichern die Hitze extrem gut und geben sie gleichmäßig ab. Das sorgt für eine perfekte Kruste und ein gleichmäßiges Garen des Steaks.
  2. Hohe Temperaturbeständigkeit: Gusseisen kann sehr hohe Temperaturen aushalten, die für das scharfe Anbraten von Steaks notwendig sind. Dies fördert die Maillard-Reaktion, die für köstliche Röstaromen sorgt.
  3. Langlebigkeit: Bei richtiger Pflege sind Gusseisenpfannen nahezu unverwüstlich und können über Generationen hinweg verwendet werden.
  4. Vielseitigkeit: Gusseisenpfannen eignen sich nicht nur für den Grill, sondern auch für den Ofen und das Lagerfeuer, was sie zu einem vielseitigen Werkzeug in der Küche macht.

Schmiedeeisen

  1. Schnelle Erwärmung: Schmiedeeisenpfannen erwärmen sich schneller als Gusseisenpfannen, was eine präzise Temperaturkontrolle ermöglicht. Das ist besonders nützlich, wenn du schnell reagieren musst.
  2. Geringes Gewicht: Im Vergleich zu Gusseisen sind Schmiedeeisenpfannen leichter, was die Handhabung erleichtert, besonders wenn du mehrere Steaks gleichzeitig zubereitest.
  3. Hervorragende Hitzeverteilung: Schmiedeeisen bietet eine ausgezeichnete Hitzeverteilung, wodurch das Steak gleichmäßig gart und eine gleichmäßige Bräunung erreicht wird.
  4. Robustheit: Auch Schmiedeeisenpfannen sind äußerst robust und langlebig, was sie zu einer wertvollen Investition für jeden Grillmeister macht.

Egal ob Gusseisen oder Schmiedeeisen – beide Materialien bieten einzigartige Vorteile, die deine Steaks auf das nächste Level heben. Entdecke die hochwertigen Pfannen aus Gusseisen und Schmiedeeisen von Petromax und genieße perfekt gegrillte Steaks mit dem unverwechselbaren Aroma.

 

Steak-Test: Finde heraus, welche Garstufe dein Fleisch hat

Um sicherzustellen, dass dein Steak genau den richtigen Gargrad erreicht, kannst du einen einfachen Trick anwenden: den Handballentest. Mit diesem Test kannst du innerhalb weniger Sekunden feststellen, ob dein Steak rare, medium oder well done ist. Alles, was du dafür brauchst, ist deine eigene Hand!

Der Handballentest

  1. Rare (Englisch)

    • Berühre Daumen und Zeigefinger leicht aneinander.
    • Drücke mit dem anderen Zeigefinger auf den Bereich unterhalb des Daumens.
    • Das Fleisch sollte sich sehr weich anfühlen, ähnlich wie ein Schwamm.
    • Kerntemperatur: 45-52°C
  2. Medium Rare

    • Berühre Daumen und Mittelfinger aneinander.
    • Drücke auf den gleichen Bereich unterhalb des Daumens.
    • Das Fleisch sollte sich leicht nachgiebig anfühlen.
    • Kerntemperatur: 53-56°C
  3. Medium (Rosa)

    • Berühre Daumen und Ringfinger aneinander.
    • Drücke auf den Bereich unterhalb des Daumens.
    • Das Fleisch sollte nur minimal nachgeben.
    • Kerntemperatur: 57-59°C
  4. Well Done (Durch)

    • Berühre Daumen und kleinen Finger aneinander.
    • Drücke auf den Bereich unterhalb des Daumens.
    • Das Fleisch sollte sich hart, aber elastisch anfühlen.
    • Kerntemperatur: 60-63°C

Wir empfehlen dringend, dein Steak nicht komplett durchzubraten, da es unabhängig von der Fleischqualität sonst zäh und trocken wird. Ein perfektes Steak sollte saftig und zart sein, was du durch eine der ersten drei Garstufen erreichst.

Digitales Thermometer: Der Präzise Helfer

Falls du ganz sicher gehen möchtest, dass dein Steak die ideale Temperatur erreicht, kannst du ein präzises digitales Thermometer verwenden. Diese praktischen Helfer geben dir eine exakte Temperaturanzeige und helfen dir dabei, dein Steak genau auf den Punkt zu braten.

Übersicht der Garstufen und Temperaturen

Garstufe Temperatur
Rare (Englisch) 45-52°C
Medium Rare 53-56°C
Medium (Rosa) 57-59°C
Well Done (Durch) 60-63°C

Egal, wie du dein Steak am liebsten magst, mit diesen Tipps gelingt es dir garantiert, es auf den Punkt zu grillen. Genieße dein perfekt gegrilltes Steak und beeindrucke deine Gäste mit deinem Wissen und Können am Grill!